Agne

IHK geprüfte Sommelière, Verkauf, Marketing, Veranstaltungen, sehr jung (28!), macht alles mit viel Herzblut. Verträgt viel.

Ich komme aus Litauen, was während meiner Kindheit zur UDSSR gehörte. Meine Eltern waren Hippies, von denen es in unserer Stadt nur eine Handvoll gab. Künstler, Philosophen, Schriftsteller und Politrebellen versammelten sich in unserem Haus, hörten verbotene Musik, diskutierten über Gott und die Welt und tranken dabei viel Wein. Ich habe damals gerne die Flaschen betrachtet. In Erinnerung geblieben sind mir die wunderschönen Exemplare mit ihren opulenten Etiketten und den unaussprechlichen Namen. Meistens kamen diese Weine aus Georgien, Moldawien oder der Ukraine.

Meinen ersten Rausch habe ich auf der Krim erlebt. Unsere Schulklasse wurde eingeladen zu einer Weinprobe in einem staatlichen Weingut. Die Weine hatten so klangvolle Namen wie „Krims flüssiger Honig“. Mit fünfzehn haben sie uns göttlich geschmeckt: süß, klebrig und mit einer fantastischen Wirkung.

Die Wirkung von Wein liebe ich immer noch. Nach 15 Jahren Berufserfahrung als Weinhändlerin, Ausbildung zur Sommelière, unzähligen Verkostungen und Weinmessen bin ich immer noch fasziniert vom Mythos Wein. Wie damals auf der Krim…